Gott schuf den Menschen nach seinem Ebenbild

Das bedeutet nicht, dass Gott auch einen Mund und eine Nase hat, sondern es bedeutet, dass Gott dem Menschen die gleichen schöpferischen Fähigkeiten mitgab, die er selbst besitzt.

Der Mensch ist ein Schöpfer.

Auch ist das Erschaffen des Menschen in erster Linie geistiger Natur.

Das Erschaffen mit den Händen ist lediglich die Folge, wenn das geistige Erschaffen bereits gelaufen ist.

Das Erschaffen mit den Händen ist andererseits auch nur ein Spezialfall.

Der Mensch erschafft in vielfältiger Beziehung darüber hinaus, ohne sich dessen bewusst zu sein - leider auch viel zu oft zum eigenen Nachteil.

nächstes Kapitel: wer ohne Fehler ist
Stichworte:
erschaffen
Gott